Suzitro

Aus Stargate Rollenspiel - Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Auf dem Eisplaneten Suzitro leben speziell von Caine dafür gezüchtete Menschen.

Die Eiswelt Suzitro im Darkorus Sonnensystem ... Auf dem Mond Ruido leben die Kraims, ein schief gelaufenes, genetisches Experiment des Goa'uld Kwai Chang Caine.


Daten


Geschichte

XXXXX v Chr: Das Alter des Eisplaneten Suzitro ist nicht bekannt, jedoch war er nie bewohnt, es entwickelte sich nur primitives Leben und einige kleinere und größere Säugetiere. Das größte Lebewesen war über Jahrtausende der 3 Tonnen schwere "Worom-Bär".

ca. 110 n. Chr: Ein Goa'uld Hatak eines unbekannten Systemlords erkundete das System und fand auf Suzitro die gigantischsten Naquadah vorkommen im Umkreis von 10 Sonnensystemen - somit war der unwirtliche Planet ein strategisch wichtiger Ausgangspunkt für die Eroberung der südlichen Galaxie.

ca. 110 - 130 n. Chr: Die Goa'uld beginnen damit Menschen zu züchten, die auf dem Planeten überlebensfähiger sind. Es entsteht eine Rasse, die der Kälte widersteht und sehr alt werden kann. Diese Wesen würden den Goa'uld auf dieser Welt als Wirte und Sklaven dienen

ca. 130 - 200 n. Chr: Es wird mit dem groß angelegten Abbau von Naquadah begonnen. Die Goa'uld bringen mit Raumschiffen ein Stargate auf den Eisplaneten. Ausserdem befindet sich auf dem riesigen Raumschiff Mordoluna noch ein weiteres Sternentor.

ca. 200 n. Chr: Der unbekannte Systemlord lässt den Planeten zu einer Festung ausbauen und schickt dazu eine Flotte von 13 Hataks in dieses Sonnensystem, die die Flotte, die den Planeten beschützt, ergänzen sollen.

Jedoch durchqueren sie dabei den Orbit eines unscheinbaren tropischen Planeten: ein enormer Fehler. Der Planet war nicht wie erwartet unbewohnt und primitiv, sondern ein kriegerisches Volk lebte darauf - die Skaarj. 10 Hataks wurden sofort vernichtet, nur 3 konnten entkommen. Der Systemlord wollte keinen Krieg mit dieser übermächtigen Rasse ristkieren: Die Goa'uld beschlossen, das Territorium der Skaarj nicht wieder zu verletzen.

ca. 200 - 300 n. Chr:

Für fast 100 Jahre ist der Planet unbestritten in der Hand der Goa'uld, welche soviel Naquadah abbauen wie nur irgendwie möglich.

ca. 300 n. Chr: Viele Goa'uld Schiffe werden plötzlich vom Planeten abgezogen, Truppen durch das Chaap'ai geschickt und der Abbau des wertvollen Rohstoffes auf ein Minimum gefahren. Anscheinend werden Krieger und Schiffe in einem Krieg benötigt.

ca. 400 - 450 n. Chr: Nachdem die Goa'uld nicht zurückgekehrt waren, lag der Planet über hundert Jahre fast unbewohnt da, die Sklaven und zurückgelassenen Jaffa lebten 50 jahre vor sich hin, bis ihr Gott zurückkehrte.

ca. 450 - 500 n. Chr: Die Goa'uld kehrten zurück und übernahmen wieder die Kontrolle über den Planeten. Er wird weiter ausgebaut und mit vielen Waffensystemen zum Kampf mit Raumschiffen im Orbit ausgerüstet. Angeblich rechnen die Goa'uld mit feindlichen Großangriffen.

ca. 500 n. Chr: Die Goa'uld begehen wieder den gleichen Fehler und kommen den Skaarj in die Quere. Viele Schiffe und deren Besatzung werden abgeschossen.


ca. 500 - 800 n. Chr: Die Goa'uld riskieren einen offenen Krieg mit den Skaarj, die neu gebauten Cheops-Class Mutterschiffe können es mit den Skaarj Schlacht-Kreuzern aufnehmen, viele Schiffe werden auf beiden Seiten vernichtet, hunderttausende Soldaten und Krieger verlieren ihre Leben. Doch die Skaarj entdecken den Ausgangspunkt der Bedrohung - Suzitro. Dies ist ihre Chance den Feind zu schlagen.

ca. 820 n. Chr: 2 Jahrzente konnten die Goa'uld den Planeten halten, doch eine neue Entwicklung der Skaarj, das gigantische Mutterschiff, ist für ihre Feinde nicht zu knacken. Die Verteidigung wird durchbrochen und der Planet der Goa'uld angegriffen. Die Skaarj waren den Wirten der Goa'uld, Menschen-Hybriden die für die besondere Kälte auf dem Planeten Suzitro geschaffen waren, im Bodenkampf enorm im überlegen, zudem waren die Symbionten und die Rasse der Skaarj nicht kompatibel, was mögliche Übernahmen verhinderte.

ca. 822 n. Chr: Nach 2 Jahren Krieg auf dem Planeten Suzitro war der letzte Goa'uld vernichtet und die Skaarj verließen diese Welt wieder. Zwar hätten sie dort überleben können, aber ihre Heimat sind die warmen Tropen und keine Schneeplaneten.

ca. 822 - 2000 n. Chr: Die Menschen des Planeten entwickelten sich von nun an eigenständig und lernten viel aus den zurückgelassenen Technologien der Goa'uld. Jedoch ist es bis heute ein Volk ohne Stärke. Sie besitzen keine Regierung und leben verstreut auf dem Planeten. Ihre Technologie ist recht modern, aber sie besitzen weder die Möglichkeit der Raumfahrt, noch benutzen sie das Stargate. Sie leben hauptsächlich vom Handel mit Raumfahrern und heuern auf deren Schiffen an. Dadurch schrumpft die Planetenbevölkerung enorm, und die Rasse verbreitet sich nach und nach im Weltall.


Oberfläche

- Der Planet Suzitro besitzt nur einen gigantischen Berg namens Geweda, der über 17.000 Meter hoch ist. - Die Hälfte der Planetenoberfläche besteht aus festem Land.

Von der Oberfläche aus sichtbar ist der Mond Ruido und ein nahegelegener, unbewohnbarer Planet, den in seiner Äquatorebene ein auffälliges Ringsystem umgibt.


Fauna und Flora

Klima

- Die durchschnittliche Temperatur liegt bei - 5°C - Der Planet ist eisig und von Schnee bedeckt.


Bevölkerung

Suzitro sind zwei Spezies bevölkert, die mit den Menschen sehr eng verwandt sind, jedoch eine Nebenart darstellen. Die eine Unterart ist der Suzitro-Mensch, dessen Körperbehaarung im Vergleich zum Homo Sapiens extrem ausgeprägt ist, der ein Alter von über 400 Jahren leicht erreicht.
Diese Menschenart ist nicht natürlich entstanden, sondern wurde gezielt gezüchtet worden, um diesen Planeten besiedeln zu können, da hier enorme Naquadah-Vorkommen zu finden waren - ihr Schöpfer war der Goa'uld Kwai Chang Caine, der einst diesen Planeten für einige Jahre kontrollierte.
Heute sind diese Menschen auf einem fortgeschrittenen Stand, vergleichbar mit der Erde des endenden 19. Jahrhunderts. Jedoch liegt der Planet, seit die Skaarj die Goa'uld in diesem Sonnensystem vernichteten, im Chaos, und die Siedlungen sind schäbige Orte. Die Bevölkerung besitzt zwar keine Raumfahrttechnologien, doch kommen oft Raumfahrer des Systems vorbei, mit denen sie handeln oder die Leute für ihre Schiffe anheuern.
Trotz des harschen Lebens liegt die Alphabetisierungsrate bei rund 71 Prozent. Das Bevölkerungswachstum beträgt beinahe Null und sinkt nach und nach. Die männlichen Suzitro-Menschen werden durchschnittlich 413 irdische Jahre alt, die Frauen druchschnittlich 420.

Neben dieser Unterart entstanden bei den Versuchen Menschen für den Planeten zu optimieren die Worom-Menschen. Diese Unterart erhielt von Kwai Chang Caine Genome des Worom-Bären, dessen rindenartig verhärtete Haut ihm einen guten Schutz gegen die Kälte bietet. Die Worom-Menschen sind von menschlicher, sehr hochgewachsener Statur und haben ohne Ausnahme von ihrer Kindheit an weiße Haare und eine beinahe schneeweise Haut. Ihre Augen sind auffallend Kristallblau.
In Kraft, Wachsttumsphasen und ihrem zu erreichenden Alter gleichen die Worom-Menschen dem Homo Sapiens. Nach dem Abzug von Caines Truppen von Suzitro trennten sich die Bevölkerungen der Suzitro-Menschen und der Worom, zur Vermischung kam es nicht, aber auch zu keinem Konflikt zwischen den beiden Unterarten.


Militär

Wirtschaft

Der Mond Ruido

Die Oberfläche des Mondes besteht hauptsächlich aus rotbraunem, steinig, sandig oder staubigem Untergrund. Die Schwerkräft ist vergleichbar mit der auf der Erde. Die Sichtweite ist manchmal sehr gut, bei starken Beben, Vulkanausbrüchen, Sandstürmen oder Gas-Ausströmungen jedoch, kann sie bis auf wenige Meter sinken. Die Durchschnittstemperatur liegt bei 42 °C.

Der Trabant umkreist den Eisplaneten Suzitro, was zu einer zusätzlichen Erwärmung führt -> Der Planet spiegelt einen großteil des Sonnenlichts wieder, welches jedoch gleichzeitig zum Teil von dem Mond Ruido eingefangen wird.

Der Mond ist seismisch enorm Aktiv, Volkane und Krater überziehen die Oberfläche, es gibt viele Erdbeben und Gas-Explosionen sowie Geysire - ein Ohrenbeteubender Lärm und eine stickige Luft haben dafür gesorgt das sich dort nie intelligentes Leben entwickelte.

Vor vielen hundert Jahren bauten Goa'uld auf dem Rohstoffreichen Mond (und auch auf dem Eisplaneten) Naquadah ab, wurden jedoch von der kriegerischen Rasse der Skaarj vernichtend geschlagen.


Daten

  • Bevölkerung: ca. 250.000 Kraims
  • Durchschnittlicher Abstand zum Planeten: 345.700 km
  • Bevölkerung: etwa 250.000 Kraims auf Ruido
  • Umlaufzeit um Suzitro: 25,789 Tage
Die Oberfläche des Mondes Ruido der Welt Suzitro.

A) Eine große Fläche nimmt der Teilaktive Vulkan ein. Zwar bricht er nie aus, sorgt jedoch für starke Erdbeben, oft tritt auch Gas oder Lava aus dem Erdreich hervor. Er ist nicht sehr hoch, gerade mal 800 Meter, und direkt in seinem Krater befindet sich das Chaap'ai

B) Das Tal der Kraims. Eine seltsame Spezies, die auf einem unwirtlichen Planeten ohne Leben existieren kann, haust hier. Das Tal ist von den darum liegenden kleinen aber steilen Bergen verdeckt. Die Gebirge sind mit Fahrzeugen nicht zu überqueren, und auch ein Fußmarsch ist sehr gefährlich. Die besten Wege in das Tal bilden die Höhleneingänge, die durch den Berg hindurch in das Reich der Kraims führt. Auch in den tiefen Stollen leben einige dieser seltsamen Kreaturen.

C) Teilweiße haben sich auf der Mondoberfläche giftige Seen gebildet. Die Vulkanische Aktivität machte aus ihnen ein tödliches Säurebad. Man sollte aus ihnen nicht trinken, obwohl man ohne Schutz sowiso nicht zu ihnen kommt, die giftigen Dämpfe sind fast noch tödlicher wie das Wasser.

|| D || Hier stand einst ein Forschungs-Camp des Stargate-Kommandos, es sollte die reichen Naquadah-Vorkommen des Mondes erforschen, diese genau lokalisieren und deren Abbau vorbereiten. Es bestand aus 15 Wissenschaftlern und einem SG-Team. Jedoch ist seit einiger Zeit jeder kontakt dazu abgebrochen.


Bevölkerung Ruidos

Bekannte Bewohner


Handlungsort



Artikel erstellt von Basti.