Skar

Aus Stargate Rollenspiel - Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Welt Skar war ein Planet, der sich lange im Besitz von Artemis befunden hatte. Zwischenzeitlich fiel die Welt an Ba'al, Mars und wurde von Mammon verwüstet. Später besiedelte Artemis die Welt aufgrund der Naquadahminen wieder, verlor sie schließlich aber im Krieg gegen Seker. Shezmu verwaltete die Welt für den Teufel.


Daten

  • Koordinate: Nonant 6, Sektor 17/21
  • Status im Reich der Finsternis: Zone 2 / Ja'ht / Gruftwelt
  • Monde: 1
  • Sonnen: 1
  • Bevölkerung: 10.000 Menschen, 15.000 Jaffa
  • Siderische Umlaufzeit: 198 Tage
  • Tageslänge: 19 Stunden
  • Stargateposition: Das Sternentor stand in einer Siedlung mit rund 300 Einwohnern. Direkt an die Siedlung grenzte ein großer Stützpunkt von Jaffa.
  • Aufbau der Atmosphäre:
    • Stickstoff: 69,7%
    • Sauerstoff: 27,6%
    • Kohlenstoffdioxid: 0,2%
    • Argon: 0,24%


Geschichte

Der mit einem Sternentor versehene Planet Skar wurde bereits im 16. Jahrhundert von Artemis erkundet und aufgrund seiner fruchtbaren Böden und der zumindest in geringen Mengen zu findenden Naquadahvorkommen mit ersten Siedlungen versehen. Artemis, damals eine kleine, unbedeutende Goa'uld, erhoffte sich mit der Welt in der Nähe ihres Heimatplaneten mit der Zeit eine Stärkung ihrer Position als freier Goa'uld-Herrscherin. Mit der Zeit gedieh die Welt zu einem blühenden Planeten mit mehreren Millionen Einwohnern.
Als Artemis nach einem zwischenzeitlichen enormen Machtgewinn im Jahr 2004 noch bis zum November desselben Jahres schließlich von Ba'al bezwungen wurde, ging ein großer Teil ihres Besitzes an Ba'al über. Der Goa'uld hatte erfolgreich interne Streitigkeiten zwischen Artemis und ihren Lords ausgenutzt. Skar wurde in der Folge von den Jaffa des Ba'al besetzt. Ihre blutige Unterdrückungspolitik führte zur Bildung eines Widerstands, der mit Guerilla- und Sabotageaktionen für die alte Göttin Artemis erkämpfte. Hunderttausende starben bei diversen Aufständen.

Ein Jahr später wurde Ba'al jedoch durch Mars besiegt, der zwar die Macht über Ba'als Reich nicht übernehmen konnte - das machte Kalas, dem sich Mars inoffiziell unterwerfen musste, und mit dem der Kriegsgott offiziell eine Allianz einging - doch für Skar bedeutete dies die zwischenzeitige Freiheit.
Nach dem Abzug der Jaffa von Ba'al nach November 2005 bildete sich eine provisorische Regierung unter der Leitung eines von Mars geschickten Masterjaffa, die in den folgenden Jahren die Entscheidungen traf. Die Lage war einigermaßen stabil, da Mars Herrschaft weniger von willkürlicher Gewalt geprägt war, sondern von Gesetzen und einer klaren Ordnung. Ihre erste Krise erlebte die neue Regierung Skars bereits knapp ein halbes Jahr nach ihrer Installation. Im Juni des Jahres 2006, Mars war womöglich auf dem Höhepunkt seiner Macht, selbst als Vasall des Kalas, griff diesen eine alte Gefahr an, weit bedrohlicher als alles, dem sich Mars zuvor gestellt hatte. Mammon kam mit überlegenen Strategien, mit überlegenen Truppen. Seine Uni'Tas und Tanrok glichen mit ihrer Schlagkraft und Intelligenz jede noch so disziplinierte Kampfesart von Mars Legionären aus. Anfang Juli, kurz nach den ersten Gefechten zwischen Mammon und Mars, erstürmten die Truppen des gierigen Goa'uld den Planeten Skar. 15.000 Legionäre die zu seiner Verteidigung dienten wurden niedergemetzelt, in den folgenden Wochen starben Tausende Zivilisten und Hunderttausende wurden Deportiert. Als sich Mammon im August 2006 als Seker, den wiedergeborenen Sokar, zu erkennen gab, war praktisch jeder Mensch auf Skar ermordet oder entführt worden, um auf Planeten mit weiterentwickelter Industrie gnadenlos als Sklave ausgebeutet zu werden. Da die Ressourcen auf Skar für den Moment nicht von größerer Bedeutung für Seker waren, verzichtete er auf eine Besetzung.
Erst mit Artemis Wiederaufstieg zu einer größeren Lokalmacht von 2012 bis 2013 wurde der Planet wieder erschlossen. Diesmal baute Artemis am Chaapa'ai eine gut gesicherte Militäranlage für 10.000 Jaffa auf, eine Arbeiterschaft von weiteren 15.000 Sklaven wurde rund um die Naquadahminen beim Sternentor angesiedelt, um über die Generationen Skar wieder zu bevölkern.
Als Anfang März 2014 Seker die Welt durch Fürst Makhai angreifen ließ, stellte sich seinem tarnbaren Ha'Tak ein Mutterschiff von Artemis entgegen. Dieses floh aber rasch wegen der überlegenen Feuerkraft des Feindes. Denn die Scoutglider, Wha'Tak und Kriegsdarts vernichteten die Bomber und Gleiter von Artemis rasch, und wendeten sich dann mit Sekers Mutterschiff und Al'Kesh voll gegen das Ha'Tak der Göttin. Danach wandte sich das erst vor kurzem auf den neuesten Stand geupgradete Schlachtschiff des Teufels der Eroberung der Welt zu. Ohne Luftunterstützung konnten sich die Jaffa auf Skar kaum halten und wurden vor allem durch die Drachenodem-Waffe vernichtet, die Seker von Ragnar erbeutet hatte und an ihnen testete. Es starben mindestens 1.000 Jaffa im Inferno der Schwebeplattformen, 2.000 im Kampf mit Manrock-Kriegern nach deren Landung sowie durch das Bombardement von Jägern und Bombern, bevor sich Artemis Jaffa ergaben. Mehr als die doppelte Anzahl war in der Schlacht verletzt worden. Mit einem Batallion aus Elite-Soldaten der Wehrmacht, die von Himmel durch das Gate kamen, den Luftangriffen und gelandeten Kräften, wurden Artemis Jaffa in die Zange genommen und schließlich zur Aufgabe gezwungen.
Zwar führte Makhai die Eroberung und hielt Skar auch rund drei Monate lang. Wie alle Planeten, die Artemis entrissen und dem Reich der Finsternis zugeführt wurden, übernahm aber auch auf Skar der damalige Fürst Shezmu nach dem Sieg am Ende die Kontrolle. So befahl es Seker.


Oberfläche

Der Planet war bei der Eroberung durch Makhai weitestgehend unbewohnt, es waren jedoch viele Ruinen von Dörfern und Städten auf dem einst bevölkerten Hauptkontinent zu finden. Sie wiesen darauf hin, dass vor der zwischenzeitlichen Herrschaft von Ba'al und dem Aufstand gegen den Gott sowie vor dem Angriff durch Mammon und die Deportation großer Massen eine Bevölkerung von ein paar Millionen Menschen hier gelebt hatte.
Unter Shezmus Kontrolle blieb es dabei, dass die Welt nur für den Abbau von Naquadah rund um das Sternentor mit ein paar Dörfern besiedelt und von wenigen Tausend Jaffa bewacht wurde.

Neben dem Hauptkontinent, der relativ flach und ohne hohe Gebirge war, gab es noch drei weitere größere Kontinente, deren Wert aufgrund des Mangels an Naquadah jedoch als Gering und eine Besiedelung für die nächste Zeit als unnötig erachtet wurde. Weitere Rohstoffe, seien es Metalle oder Energieträger bishin zu Diamanten und sonstigen Edelsteinen, gab es auf Skar zwar in gewöhnlicher Menge, aber auch deren Abbau wurde hier nicht forciert.


Fauna und Flora

Tiere gab es auf dem Planeten kaum, mit Ausnahme kleinerer Insekten und für die Sklaven eingeführter Nutztiere. Dafür war die Fauna sehr ausgeprägt, die Vielfalt der Spezies enorm und farbenprächtig. Die Wälder erinnerten an Dschungel auf der Erde, offene Flächen waren meist mit hohen Gräsern und Büschen bewachsen.


Klima

Das Klima auf dem Hauptkontinent war ganzjährig schwülwarm, mit Temperaturen zwischen 15 und 35 Grad Celsius und einer hohen Luftfeuchtigkeit.


Bevölkerung

Die Menschen auf Skar lebten in kleinen Dorfgemeinschaften rund um die lukrativen Minen herum, sowie in Gebieten mit fruchtbarem Boden. Kaum eine Siedlung war jedoch weiter als 50 Kilometer vom Sternentor entfernt errichtet. Die Sklaven lebten primitiv und arbeiteten mit simplen, frühmittelalterlichen Methoden und Werkzeugen.


Militär

Die Krieger stellten nicht nur eine ständig wachsame, stehende Armee auf Skar dar, sondern herrschte als Oberschicht über den Planeten und kontrollierte stets, dass die Naquadahlieferungen in angeforderter Menge und zeitgerecht durch das Stargate geliefert wurden. Auf dem Planeten lebten die Jaffa in verschiedenenorts verteilten kleinen Stützpunkten, wobei sich drei große Kasernen mit jeweils rund 1.000 Soldaten direkt am Tor und in dessen Umgebung befanden. Regelmäßig wurden die Jaffa mit Familien durch eine Rotation ausgetauscht, da es auf Skar allein eine militärische Präsenz und nicht gleichzeitig Wohnhäuser für die Angehörigen der Truppen gab.


Wirtschaft

Für die Bevölkerung spielte die reichhaltige Pflanzenwelt von Skar eine randständige Rolle, aber zumindest wurden ein paar Früchte geerntet und schließlich deren Pflanzen in Kulturen für den Konsum angebaut. Ansonsten versorgten sich die Menschen von Skar mit eingeführten Kulturpflanzen und Vieh, zudem belieferten sie die auf der Welt stationierten Krieger. Die wichtigste Arbeit fand in den Minen statt. Die Menschen Skars waren entweder ganzzeitliche Bergleute oder Landwirte, die nebenbei im Naquadahabbau arbeiteten. Weiterverarbeitet wurde der Rohstoff jedoch auf anderen Welten, die von Skar aus beliefert wurden. So war es bereits unter Artemis Herrschaft gewesen.


Bekannte Bewohner


Handlungsort



Artikel erstellt von Basti.