Episode: One False Step

Aus Stargate Rollenspiel - Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Episode "One False Step" (S02E19 / Auf Deutsch: Tödliche Klänge) ist die Neunzehnte Episode der Zweiten Staffel aus der Serie Stargate - Kommando SG-1. Ihre Handlung findet nach dem Franchise im Januar 1999 statt. Als ein UAV auf einem Planeten abstürzt entdeckte man eine ungewöhnliche humanoiden Lebensform. SG-1 brach daraufhin zu einer Erkundungsmission auf die Welt auf.

Vor "One False Step" spielte die Episode: Holiday und es folgt die Episode: Show and Tell.


Aufgetretene Personen


Zusammenfassung

Ein UAV - eine Flugsonde der Tau'ri - mit einem neuen System wird im SGC startklar gemacht und fliegt durch das Stargate auf einen Planeten, auf dem SG-1 bereits am Vortag gewesen ist. Das System erkennt sporadische Hitzeflecken unbekannter Art, allerdings sind keine Bewegungen erkennbar. Man verliert das Signal und stellt auf manuelle Steuerung durch Carter um, dennoch stürzt das Fluggerät in eine weiße, kakteenartige Pflanze ab, dabei bricht der Kontakt kurzfristig ganz ab. Carter kann sich keinen Reim auf die Fehlfunktion machen. Kurz darauf sendet die Kamera wieder Bilder. Als man über eine Bergungsmission nachdenkt erscheint ein ungewöhnlichen gekleideter Mann auf dem Bildschirm, schaut kurz in die Kamera und er schleppt den Flieger weg.

Das SG-1-Team trifft auf dem Planeten ein und macht sich auf den Weg zur Sonde. An der zerstörten Pflanze angekommen nimmt Samantha Carter Proben von einer grünlichen Flüssigkeit, die aus der Pflanze austritt. Im Umkreis sind mehrere solcher Pflanzen zu sehen, allerdings noch nicht ausgewachsen. Bei Daniel zeigen sich allergische Reaktionen. Man folgt der Spur, die das UAV hinterließ und entdeckt kurz darauf eine kleine Siedlung mit mehreren Gruppen rundlicher Hütten, die ebenfalls von den weißen Pflanzen umgeben sind. Es taucht einer der Bewohner auf, den Daniel begrüßen will, woraufhin der Mann in seine Siedlung flieht, wobei er schrille Laute ausstößt. In der Siedlung tauchen nun mehrere andere Bewohner aus den Hütten heraus. Man entschließt sich, in die Siedlung zu folgen. Dort werden sie von den Bewohnern umstellt, deren Interesse offenbar geweckt wurde. Die offenbar friedlichen und schlichten Bewohner erwidern Daniels Geste, zur Begrüßung die Handfläche zu heben, bewegen sogar tonlos die Lippen und lächeln zurück. Dann beginnen die Bewohner sie einzukreisen und zu berühren, was für SG-1 etwas unheimlich wirkt. Einer der Bewohner nimmt ein Messer von Daniel, Carter will es zurück holen und verletzt sich dabei leicht an der Hand, als der Bewohner es bei einem weiteren Nieser von Daniel fallen lässt. Die Bewohner weichen dabei wieder zurück und gehen in ihr Hütten. Daniel will noch einen weiteren Näherungsversuch starten, allerdings allein, und wird beauftragt, etwas über das UAV herauszufinden.

Er beobacht, wie einer der Bewohner einen anderen mit einer weißen Farbe anmalt. Daniel sagt noch mal seinen Namen, die Bewohner erwidern die auf sich zeigende Geste, die er dabei ausführt. Daniel vermutet, dass sie keine Sprache besitzen, deswegen zeichnet er ein Symbol für sich auf den Boden, woraufhin die Bewohner einige Linien daneben zeichnen. Anschließend wird auch Daniel im Gesicht mit der weißen Farbe bemalt. Um die Flugsonde zu finden ahmt Daniel sie nach. Dann geht er wieder nach draußen und berichtet O'Neill von seinen Erfahrungen. Er vermutet, dass sich die Körperfarbe, mit der sie sich bemalen, sich mit ihrer Haut verbindet, wodurch sie nicht mehr nackt sind. Sie sind offenbar in Gruppen organisiert, allerdings kann Daniel keine echte Kommunikation feststellen, genauso wenig sind Werkzeuge Zivilisationszeichen zu finden. Allerdings möchte er daraus nicht auf eine geringe Entwicklungsstufe schließen. Es ist unklar, wie sie ihre Hütten erbaut haben. Obwohl Daniel vermutet, dass die Nachahmung des UAV wenig Erfolg hatte, bringen die Bewohner das Gerät. Einer von ihnen hat dabei Schmiere auf seine Hand bekommen und nachdem Daniel kurz niest, fallt er in Ohnmacht. Carter kann an ihm keinen Plus mehr feststellen, allerdings atmet er noch. Plötzlich fangen die anderen Bewohner alle eine Art rituellen Gesang an, als SG-1 noch über die Ursachen spekuliert. Dabei wird ein weiterer Bewohner bewusstlos. Später verlieren immer mehr der Bewohner das Bewusstsein.

Ein medizinisches SG-Team um Doktor Fraiser wird angefordert und kommt auf den Planeten. Um der Ursache au den Grund zu gehen werden Analysen durchgeführt, die allerdings ohne Befund sind. Fraiser möchte deswegen unter Einhaltung strenger Quarantäne einen der Aliens für weitere Untersuchungen auf die Erde bringen. Daniel möchte bei ihnen bleiben. So wird O'Neill beauftragt, die Aliens weiter zu beobachten und eventuell zu sehen, ob auch andere Ortschaften betroffen sind. Carter kehrt zusammen mit dem medizinischen SG-Team und einem der Aliens zur Basis zurück.

Auf der Erde angekommen ist das Wesen wieder bei Bewusstsein und wird untersucht. Auf den Planeten glaubt O'Neill nicht, dass sie die Ursache der Erkrankung ist. Dabei verliert er kurz das Gleichgewicht und klagt über Unwohlsein.

Als Doktor Fraiser eine Ultraschalluntersuchung beginnen will beginnt das Wesen wieder einen hohen Ton auszustoßen und wird daraufhin in einen Computertomographien geschoben. Dabei stellt man fest, dass das Herz sich im unteren Teil des Körpers befindet.

Daniel sieht in der Siedlung der Aliens, wie eine der Pflanzen, vor der ein Bewohner steht, sich in Sekundenschnelle mit den Stängeln wieder in den Boden zurückzieht, was der Bewohner veranschaulicht. Er vermutet, dass das mit ihm zu tun hat. Der mit O'Neill zurückgekehrte Teal'c berichtet, dass auch andere Dörfer betroffen sind. O'Neill gerät dabei vermutlich wegen seiner schlechten Verfassung mit Daniel in Streit, was sowohl dem Alien als auch Teal'c missfällt. Anschließend schickt Teal'c zum Stargate, um Hammond Bericht zu erstatten, während er sich eine Strategie überlegen und sich dabei mit Daniel auch wieder verragen will.

Hammond sagt, dass es bereits über 100 Erkrankte auf dem Planeten gibt, von denen sie erfahren haben. Das Herz des Wesens wird unterdessen immer schwächer und Dr. Fraiser ist unsicher bezüglich der Behandlungsmethoden. Hammond sagt, auf solche Situationen müsse man vorbereitet sein. Dr. Fraiser nimmt an, dass die meisten Ansteckungen durch die in früheren Zeiten durch das Stargate geschickten Menschen auf den jeweiligen Planeten vorhanden sind. In diesem Fall, in dem die Zeit knapp und die Ressourcen begrenzt sind, jedoch nicht. Die jeweiligen Bewohner können die Schäden, die das Team auf anderen Planeten anrichtet, nicht selbst heilen. Es ist jedoch zu wenig Zeit, um das Überleben der Wesen zu sichern.

Daniel stellt eine Kamera vor der Pflanze auf, die sich in den Boden zurückgezogen hatte, um ein erneutes Aufrichten zu dokumentieren. Dabei beklagt sich O'Neill, dass er nichts Sinnvolles zu tun kommt dabei wieder in Streit mit Daniel über dessen Arbeit. Danach klagen beide über Unwohlsein und Kopfschmerzen und vermuten, dass das Ganze etwas mit der Krankheit zu tun hat. Dabei fällt der Alien, der den Streit beobachtet hat, in Ohnmacht. Teal'c kommt zurück und berichtet über den bisherigen Misserfolg der Behandlung des Alien im SGC. Um dem Unwohlsein auf den Grund zu gehen, wollen O'Neill und Daniel in das SGC zurückkehren, während der von der Krankheit unberührte Teal'c auf dem Planeten bleibt. Daniel beauftragt ihn, auf die Pflanze aufzupassen.

Als die beiden im SGC eintreffen, fühlen sie sich wieder besser. Etwas unbeholfen entschuldigen sie sich auf der Krankenstation gegenseitig für ihre Äußerungen. Dr. Fraiser konnte bei der Untersuchung der beiden nichts Außergewöhnliches feststellen. Auf der Intensivstation hört unterdessen das Herz des Wesens auf zu schlagen.

Auf dem Planeten beobachtet Teal'c, wie sich mehrere der Pflanze aufrichten und beim Näherkommen wieder zurückziehen. Er gräbt daraufhin etwas in der Erde und sieht dort Verbindungsstränge zwischen den Pflanzen. Als er mit der grünen Flüssigkeit in Berührung kommt, scheint er einen dumpfen Ton zu hören und geht daraufhin zu Boden.

Im SGC wird weiter um das Leben des Bewohners gekämpft. Daniel schlägt vor, es zum Sterben zurückzuschicken. Etwas später sieht er sich das Video der Mission in der Hoffnung auf einen Hinweis an, findet aber nichts. Er wird wütend über die negativen Auswirkungen, die sie auf fremde Kulturen haben. Dabei bemerkt er, dass die Kopfschmerzen wieder anfangen. Als er den Raum verlässt, um sich untersuchen zu lassen, verschwinden die Schmerzen aber wieder. Das bringt das Team auf die Idee, dass es sich um Töne handeln könnte, die sie nicht hören können. Carter untersucht eines der Bänder daraufhin auf etwas nicht Hörbares und findet auf dem Band Frequenzen mit hoher Amplitude, die sie isoliert und verstärkt. Die daraus resultierenden Töne macht das SG-1-Team offenbar krank. Der nervige Ton ist offenbar auch der Grund für die Symptome des Teams und für den Ausfall des UAV, nicht aber die Bewohner des Planeten.

Das Stargate wird von außen aktiviert und Teal'c kehrt geschwächt zurück, der sich aber auch sofort besser fühlt. Ihm wird von den krankmachenden Tönen berichtet, er seinerseits berichtet von seinen Beobachtungen und Erkenntnissen. Daniel kommt auf die Idee, auch die Tonaufzeichnungen der Sonde zu überprüfen. Die hörbar gemachten Töne vor dem Absturz sind verschieden zu denen danach. Man kommt zu der Erkenntnis, dass die Verletzung der Pflanze durch den Absturz die Frequenz des Tons geändert hat. Offenbar brauchen die Bewohner diesen anderen Ton, um zu leben. Das macht die Reaktion des Wesens auf das Ultraschallgerät verständlich, wie auch die Funktion des unbekannten Organs, das gefunden wurde. Als man den ursprünglichen Ton am mitgebrachten Alien testet geht es ihm wieder besser.

Man stellt in der Siedlung der Wesens auf dem Planeten einen Frequenz-Emitter auf und den Bewohnern geht es daraufhin wieder besser. Carter schlägt vor, sich zurückzuziehen und sie aus der Ferne weiter zu beobachten, und sie werden von den Bewohnern verabschiedet. Nun singen die Bewohner wieder und die Pflanzen kommen aus dem Boden wieder hervor und fangen an, rote Blüten freizulegen. Carter hat die symbiotische Verbindung schon vermutet.


Transcript

Das Transcript ist hier in Englisch zum Download als pdf verfügbar - Download.


Quellen


Artikel zusammengefügt von MelC am 28.01.2013.