[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 379: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4689: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3836)
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4691: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3836)
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4692: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3836)
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4693: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3836)
Stargate-Universe.de • Thema anzeigen - Geschichte: Underground War
Seite 1 von 1

Geschichte: Underground War

BeitragVerfasst: 05.09.2016, 13:41
von MelC
Eine kleine Welt nicht unweit der aktuellen Grenze des Kampfes zwischen Systemlady Morrigan und der aufstrebenden Macht des Soranus lag eine kleine, unscheinbare Welt. Vor Jahrtausenden hatte sie zu Kukulkan gehört, war dessen Hauptwelt Olmek hörig gewesen, doch Ra hatte den Verräter und all seine Welten bereits vor Jahrtausenden zerstört. In den eisigen Höhlen der hiesigen Tundra und Polarzonen versteckten sich auf der Welt einige Jaffa-Rebellen rund um Master Untep'Tol von Zipacna, bis Archimedes sie einst von dort mit seiner Armee vertrieb. Seither galt die Welt Pajapan den Goa'Uld der Polissymmachia Domain League erneut als sicher und unbewohnt. Einige errichtete Kolonialsiedlungen wurden nach dem Verschwinden und Tod des Archiemdes nicht mehr in Besitz genommen als Zayestha sich im Kampf um die Nachfolge ihres Gemahls zurück zog, um sich auf ihr Kernreich zu konzentrieren. Die Natur eroberte sich daraufhin die Überreste zurück, die Felder mit Mais, Bohnen, Reis, Melonen und anderen Obst und Gemüsen verwilderten und wurden künftig scheinbar nur von Tieren genutzt. Doch der friedliche Schein trügt, unter der Oberfläche bekämpften sich die Nachkommen der einst von Kukulkan angesiedelten Unas mit meist mittelalterlichen Waffen. Auf hundeähnlichen Vierbeinern, zwölf beinigen an Spinnen und Insekten erinnernden Wesen, oder an Wildtiere erinnernden Paarhufern, sowie zu Fuß bekriegten sich die Stämme und Klans auf der Welt um die Vormachtstellung. Als Soranus im Kampf gegen Morrigan ein Lager auf der Welt aufschlug vereinigten sich die Unas, so selten es war, um die falschen Götter zu vertreiben, vor deren Rückkehr Kukulkan sie gewarnt hatte. 23.647 wild zusammen gewürfelte Unas-Klans mit teils archaischen Speere, Pfeil und Bogen, aber auch Reittieren und einigen Belagerungswaffen auf den Abdomen der größeren Spinnen machten sich die in der gemäßigten Zone an die Äquatorialregion grenzenden Lager des Soranus zu überfallen. Da Kukulkans Worte mit ihnen wahren fürchteten die Unas die Goa'uld nicht als Götter und hatten nur einen Teil ihrer Armee entsendet, jedoch den größten mit den meisten Veteranen der Kämpfe untereinander. Sie ahnten nicht was sie entfesseln würden, den Soranus Krieger besaßen mächtige Stabwaffen, Stabkanonen und Schiffe im Orbit von denen die hiesige meist archaische Kultur wenig ahnte. Von weiten konnten Soranus Truppen die Armee sehen, den der fortschrittlichste Klan der Unas führte primitive Dampfmaschinen mit sich, sogenannte bewegliche Türme und Dampframmen, um die feindliche Festung zu schleifen. Deren Rauschwaden waren hinter dem Horizont schon zu erkennen, lang bevor die Armee eintraf und auch vom Orbit aus waren sie gut zu lokalisieren.